Das Lithium der Anden: Entstehung, Abbau, Zukunftsperspektiven

Wann:
9. Februar 2023 um 19:20 – 21:00
2023-02-09T19:20:00+01:00
2023-02-09T21:00:00+01:00
Wo:
MARUM I
Raum 0180, Leobener Straße 8
28359 Bremen
Kontakt:
Martin Krogmann
+49-(0)421-218-65691

Vortragsort: MARUM I Raum 0180
Dozentin: Prof. Dr. Simone Kasemann

Kasemann Lithium

Das trockene Klima und die aktive Tektonik haben seit dem Beginn der Erdneuzeit zahlreicheabflusslose Becken auf dem Altiplano-Puna-Plateau in den zentralen Anden Südamerikas gebildet und erhalten. Einige dieser Becken enthalten Salzseen oder Salare mit lithiumhaltigen Solevorkommen, die derzeit etwa 30 % der weltweiten Lithiumproduktion ausmachen und mehr als 70 % der weltweiten Lithium-Ressourcen darstellen. Das Vorkommen der größten und wichtigsten Lithium-Reserven in den Zentralanden ist geografisch auf das “Lithiumdreieck” beschränkt, ein von der Bergbauindustrie verwendeter informeller Begriff, der sich auf das Gebiet zwischen Südbolivien mit dem Salar de Uyuni, Nordwest-Argentinien mit dem Salar de Hombre Muerto und Nordost-Chile mit dem Salar de Atacama bezieht.