Calendar

Dez
14
Do
2017
Verleihung des „Weser Geo-Highlight 2017“ & Weihnachtsfeier @ GSUB Raum 0180
Dez 14 um 19:20 – 21:00
Arietites bucklandi GSUB C1400

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: PD Dr. Jens Lehmann

Viele Bremer sammeln während des Jahres 2017 wieder Gesteine, Fossilien und Mineralien. Deshalb wird neben dem gemütlichen Beisammensein auf der Weihnachtsfeier ein „Exponat des Jahres“ prämiert. Es ist dabei egal, ob dieses aus dem Bremer Umland, fernen Regionen Europas oder aus Übersee stammt. Das interessanteste, schönste oder am besten präparierte Stück wird als „Weser Geo-Highlight 2017“ von den Anwesenden gewählt und mit einem Preis ausgezeichnet. Außerdem präsentiert die Geosammlung ihre wichtigsten Neuzugänge des Jahres und das Vortragsprogramm für das Jahr 2018 wird vorgestellt.

Jan
11
Do
2018
Kristalle, Symmetrie und der Weg zur Erkenntnis @ GSUB Raum 0180
Jan 11 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Michael Wendschuh

Kristalle haben die Menschen schon immer fasziniert – wie von geheimnisvoller Hand perfekt geschliffen und in hochgradig symmetrische Form gebracht, scheinen sie so gar nicht in unsere unregelmäßige und irreguläre Welt zu gehören. Und doch ist es gerade diese Perfektion, die bei genauem Hinsehen sehr viel über die innere Organisation der Kristalle verrät.

Der Weg von der bloßen Betrachtung von Kristallen hin zum Verständnis ihrer inneren Natur ist ein Paradebeispiel für die Art und Weise naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinns. Diesen spannenden Weg werden wir in dem Vortrag nachvollziehen.

Feb
8
Do
2018
Emmelberg: Blick in einen Schlackenkegel des Westeifel-Vulkanfeldes @ GSUB Raum 0180
Feb 8 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Andreas Klügel

Zahlreiche Steinbrüche in den quartären West- und Osteifel-Vulkanfeldern erlauben spektakuläre Einblicke in das Innere von Vulkankegeln. Hier lassen sich verschiedene vulkanische Ablagerungen studieren und Eruptionsprozesse rekonstruieren. Der Vortrag berichtet über den Aufbau des weitgehend abgetragenen Emmelberg-Vulkans bei Üdersdorf, der insbesondere bei Mineralsammlern bekannt ist, und über petrologische Untersuchungen zur Bestimmung der Herkunftstiefe des Magmas.

Mrz
8
Do
2018
Fossile Insekten @ GSUB Raum 0180
Mrz 8 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Dr. Volker Lohrmann

Der zarte Körperbau der Insekten bedingt, daß sie selten fossil erhalten blieben. Ausnahmen sind die reichen Insektenfunde im Bernstein und Kopal. Dennoch können auch in vielen Sedimentgesteinen fossile Insekten gefunden werden, sie werden nur oftmals übersehen. Berühmt sind fossile Käfer aus der Grube Messel bei Darmstadt, die sogar noch bunt schimmernde Flügeldecken zeigen, oder auch detaillierte Flügeläderung zeigende Insekten aus dem Jura von Ostdeutschland und der frühen Erdneuzeit von Dänemark. Das älteste bekannte Insekt ist über 400 Millionen Jahre alt, die größten fossilen Insekten dürften zur Riesenlibelle Meganeura gehören die vor über 300 Millionen Jahren lebte und bis über 70 cm Flügelspannweite erreicht haben soll. Dieses ist Grund genug einmal einen Vortrag über den enormen Reichtum fossiler Insekten und ihre Evolution zu berichten.

Apr
12
Do
2018
Zwischen Rhone und Cevennen, Teil 3 @ GSUB Raum 0180
Apr 12 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Werner Liebenberg

Ein geologisch geographischer Streifzug entlang des Cevennenrandes von der Teufelsbrücke bei Thueyts im Norden bis in die Schlucht des Hérault im Süden. Der Vortrag zeigt die Vielfältigkeit einer Landschaft vom tertiären Vulkanismus im oberen Ardèchetal und den Juraaufschlüssen mit seinen Fossilien über Karstphänomene und Höhlen sowie die Spuren des ehemaligen Kohlebergbaus.

Mai
17
Do
2018
Nevada – Reisebericht aus dem Staat der Geologen @ GSUB Raum 0180
Mai 17 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: PD Dr. Jens Lehmann

Die Geologie spielt eine bedeutende Rolle in der Geschichte, Wirtschaft und Zukunft Nevadas. Gebirgsbildende Kräfte schufen am Westrand des nordamerikanischen Kontinentes eine Landschaft aus Ebenen die durch parallel zueinander verlaufenden Bergketten getrennt werden. Letztere machen Nevada auch zu einem Wüstenstaat und damit einem El Dorado für Geologen. Naturkatastrophen wie Erdbeben, Sturzfluten, Buschfeuer stehen geologischem Reichtum unter anderem in Form der größten Goldlagerstätten der USA gegenüber. Geforscht wird von Bremer Geowissenschaftler an Sedimenten aus der Trias-Zeit Nevadas und deren Fossilien. Der Vortrag ist ein Reisebericht aber zeigt auch landschaftlich-geologische Höhepunkte rund um die Nevada-Expedition der Geowissenschaftlichen Sammlung im Jahr 2017.

Jun
14
Do
2018
Diabasvulkanismus im Rheinischen Schiefergebirge: Fundament und Zerstörer Devonischer Riffe @ GSUB Raum 0180
Jun 14 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Prof. Wolfgang Bach

Die Gesteine des Rheinischen Schiefergebirges repräsentieren die sedimentären und vulkanischen Ablagerungen aus einem Randmeer südlich des Äquators.  Während einer vulkanisch sehr lebhaften Phase im ausgehenden Mitteldevon bildeten sich verstärkt Seeberge in diesem rhenoherzynischen Meer, auf denen sich Riffatolle aus Stromatoporen und Korallen entwickelten.  Die explosive Natur dieser Vulkane führt allerdings lokal auch zur Zerstörung der Riffe.  Im Vortrag werden Beispiele anhand von Geländebefunden für die Wechselwirkungen zwischen Vulkanismus und Riffentwicklung gezeigt.

Sep
13
Do
2018
Der Arktis-Vortrag: Auf Augenhöhe mit den Eisbären @ GSUB Raum 0180
Sep 13 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Harald Rohe

Harald Rohe hat Spitzbergen zu seinem zweiten Hobby gemacht und berichtet von der Arktis Exkursion 2017. Spitzbergen ist zwar ein bisschen kalt, dennoch ein traumhaftes Reiseziel. In seinem Bildervortrag erzählt er spannende Geschichten rund um Spitzbergen. Er berichtet von den Veränderungen der Bergwerkssiedlungen, von der Natur, den Tieren und den Fossilfunden die auf dieser Reise gemacht wurden.

Okt
11
Do
2018
Geschichte der Kalkmergelgruben von Höver und Misburg bei Hannover @ GSUB Raum 0180
Okt 11 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Jürgen Reinhard

Sie sind als Rohstoffquellen und Fossilfundstellen gleichermaßen bekannt: die Kalkmergelgruben von Höver und Misburg in der unmittelbarem Umgebung Hannovers. An diesen Lokalitäten werden Kalkgesteine und Mergel aus der späten Oberkreide abgebaut, diese sind etwa 73-83 Millionen Jahre alt. Viel weiß man inzwischen über die einstigen Lebewesen und ihre mutmaßliche Umwelt, daß an diesen Orten bereits seit mehr als 100 Jahren Gestein abgebaut wird ist weniger bekannt. Der Vortrag geht näher auf die Geschichte dieser Abbaufelder ein. Das Zementwerk Alemania in Höver wurde bereits zwischen 1907 und 1908 errichtet, die Werke in Misburg haben ihren Ursprung in Vorgängern die ab 1873 betrieben wurden.

Nov
8
Do
2018
Wie kommt der Ammonit in die Wüste Nevadas? @ GSUB Raum 0180
Nov 8 um 19:20 – 21:00

Vortragsort: MARUM Raum 0180
Dozent: Eva Bischof

Während der Mittleren Trias befand sich das Gebiet des heutigen Nevadas fernab der Westküste des Superozeans Panthalassa. In mitteltiefen Bereichen dieses Ozeanes war die Variabilität von Ammonoideen groß. Denn zu dieser Zeit passierte ein riesiges „Wettrüsten“ zwischen Jäger und Gejagten – zwischen Ichthysoauriern und Ammoniten. Jedes Mal, wenn die Raubtiere ein stärkeres Gebiss entwickelt haben, dann waren die Beutetiere dazu gezwungen, stabilere Schalen auszubilden. Dieser verschärfte Konkurrenzkampf hat entscheidend zur Formenvielfalt im Meer beigetragen. Die hervorragenden Aufschlussbedingungen in NW-Nevada, USA enthüllen wunderbare Einblicke in die Freiwasserfaunen dieses Teils der Welt. Der Vortrag berichtet über den Fortgang der Forschungsarbeiten der Geosammlung Bremen, die die Diversität der Ammoniten aus dieser Zeit untersuchen.