Ausleihe

Die Geowissenschaftliche Sammlung ist eine Forschungs- und Lehrsammlung, die auch für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt wird. Das Material kann deshalb sowohl für wissenschaftliche als auch für nicht-wissenschaftliche Zwecke ausgeliehen werden.

schublad

Wissenschaftlicher Leihverkehr

Für wissenschaftliche Studien ist das Material der Geowissenschaftlichen Sammlung jederzeit ausleihbar. Die Leihdauer beträgt ein Jahr, bei Bedarf kann eine Verlängerung der Leihfrist vereinbart werden. Jegliche Veränderungen am Material, einschließlich der Anfertigung von Abgüssen, bedürfen der schriftlichen Genehmigung durch den Leiter der Sammlung. Die Ausleihe erfolgt durch Selbstabholung, eine Ausleihe auf dem Postweg ist nur in Ausnahmefällen möglich. Etwaige Kosten für Versicherung und Fracht trägt der Entleiher. Im Fall der Veröffentlichung von Beschreibungen, Erwähnungen oder Fotografien von Sammlungsmaterial sind der Geowissenschaftlichen Sammlung zwei Sonderdrucke/Exemplare der Publikation nach Veröffentlichung zur Verfügung zu stellen. Originaletiketten verbleiben in der Geowissenschaftlichen Sammlung, bei Bedarf werden diese photokopiert.

etikett

Das Sammlungskürzel ist GSUB (Geowissenschaftliche Sammlung der Universität Bremen am Fachbereich 5). Für die einzelnen Organismengruppen bzw. die stratigraphischen Systeme und Kristallklassen sind Stammcodes vergeben:

 

Paläontologische und zoologische Sammlung

Gruppe Stammcodes fossiler Objekte Stammcodes rezenter Objekte
Arthropoda A a
Brachiopoda B b
Cephalopoda C c
Echinodermata E e
Gastropoda G g
Anthozoa/Porifera K k
Lamellibranchiata L l
Mikrofossilien M m
Plantes P p
Scaphopoda S s
Vertebrata V v

 

Stratigraphisch-Petrographische Sammlung

Gruppe Stammcodes
Stratigraphisch-Petrographische Sammlung SPg
Stratigraphie Präkambrium SPK
Stratigraphie Kambrium SK
Stratigraphie Ordovizium SO
Stratigraphie Silur SSi
Stratigraphie Devon SD
Stratigraphie Karbon SKn
Stratigraphie Perm SP
Stratigraphie Trias STr
Stratigraphie Jura SJ
Stratigraphie Kreide SKr
Stratigraphie Tertiär ST
Stratigraphie Quartär SQ
Stratigraphie Tertiäre Bohrproben STB

 

Mineralogische Sammmlung
Die Mineraliensammlung ist durchgehend in 9 Kristallklassen geordnet.

Gruppe Stammcodes
Elemente 1
Sulfide 2
Halogenide 3
Oxide und Hydroxide 4
Nitrate, Carbonate, Borate 5
Sulfate, Chromate, Molybdate, Wolframate 6
Phosphate, Arsenate, Vanadate 7
Silikate 8
Organische Mineralien 9

Ein vollständiger Code lautet also: GSUB gefolgt von einem Leerzeichen, dem Stammcode und der laufenden Nummer (ohne Leerzeichen). GSUB M1 beispielsweise steht für den ersten Eintrag auf dem Gebiet der Mikrofossilien. Bei den Mineralien folgt auf den Stammcode ein Bindestrich und die laufende Nummer. Im Fall der Angabe der verantwortlichen Person für die Sammlung ist wie folgt zu verfahren:

Dr. Jens Lehmann
Leiter Geowissenschaftliche Sammlung
Universität Bremen
Fachbereich Geowissenschaften
Klagenfurter Strasse
D-28359 Bremen
Deutschland
Büro Tel.: 0421-218-65016
Sammlung Tel.: 0421-218-65693
E-mail: jens.lehmann@uni-bremen.de

Die Schreibweise für englischsprachige Publikationen ist der englischen Version dieser Homepage zu entnehmen.

leihschei

Ausleihe für nichtwissenschaftliche Zwecke

Auf Anfrage besteht die Möglichkeit Material für Ausstellungen oder andere öffentliche Präsentationen auszuleihen. Ausleihen für den Schulunterricht sind in Ausnahmefällen ebenfalls möglich. Die Abholung erfolgt ausschließlich persönlich. Bei wertvollen Stücken ist eine Versicherung auf Kosten des Leihnehmers abzuschließen, diese ist durch den Leihnehmer mit einer Versicherungsgesellschaft nach freier Wahl abzuschließen. Die Begutachtung des Versicherungswertes erfolgt durch die Sammlungsleitung. Der Leihnehmer verpflichtet sich das Material pfleglich zu behandeln und keinerlei Etiketten des Materials und Beschriftungen auf dem Stück zu entfernen. Die Stücke werden transportsicher verpackt ausgegeben und sind für den Rücktransport in gleicher Weise wieder zu verpacken. Bei öffentlichen Veranstaltungen ist darauf hinzuweisen, daß das Material aus den Beständen der Geowissenschaftlichen Sammlung der Universität Bremen stammt.

Kontakt: Dr. Jens Lehmann